sonne2
Glossar

Glossar

 

Alara

Alternative Trauungsrituale

    Für alle Paare, die sich rituell und energetisch tief miteinander verbinden möchten, ohne sich der christlichen Kirche zu bedienen

Aura

    Die Aura ist unsere Ausstrahlung, ein energetisches Lichtfeld um unseren Körper, das bis zu einigen Metern weit strahlen kann.
    Es wird in verschiedene Schichten unterteilt, von eher körperlich über emotional bis weit.
    Spirituell-seherisch begabte Menschen erhalten in der Aura Botschaften z.B. über Krankheiten oder andere Leben.
    In der Heilarbeit spielen die Ausstrahlungen der Aura eine große Rolle. Mit Hilfe von Energieheilweisen kann die Aura leibevoll verändert werden.

Chakra

    Das Wort kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Rad“ Chakren sind Energiezentren im Astralkörper. In alten Schriften werden 88.000 Chakren erwähnt. Es gibt sieben Hauptchakren, sechs befinden sich entlang der Wirbelsäule und das siebte am Scheitel. Die Chakren befinden sich in ständig kreisender Bewegung und ähneln trichterförmigen Blütenkelchen. Im östlichen Raum werden sie dargestellt mit einzelnen Blütenblättern, wobei die Blütenblätter für die einzelnen Nadis (Energiekanäle) stehen, welche von dem Chakra ausgehen. Jedes Chakra erfüllt bestimmte Aufgaben und Funktionen und steht nach yogischer Philosophie auch für die verschiedenen Bewußtseinsebenen des Menschen.

Channeln

    kommt aus dem englischen für "Kanal".
    Das Medium/die SeherIn geht in Trance in einen Lichtkanal und empfängt Botschaften aus der geistigen Welt. Wichtige Lebensfragen können mit Hilfe unserer Engel und geistigen BegleiterInnen geklärt werden. Oft fließt auch heilende Energie durch den Kanal zu der/dem Fragenden.

Clearing

    ist eine Heiltechnik aus der Lichtarbeit. Ihre Wurzeln sind jedoch viel älter- wahrscheinlich aus schamanischen Zusammenhängen. Ähnliche Heiltechniken werden auch heute noch in alten Kulturen angewendet. Diese Heilarbeit bringt die/den Klientln in persönlichen Kontakt zu Blockaden, die sich im Körper manifestiert haben. Zum Teil werden diese Blockaden alte Krankheitsmuster, Fremdenergien, z.B. Energien Verstorbener, die an uns haften personifiziert und angesprochen. Klientln und Energie nehmen miteinander Kontakt auf. Dann wird diese, vielleicht früher einmal nützliche, aber heute zur Blockade gewordene Energie liebevoll verabschiedet und in eine Lichtsäule geschickt. Atmen und uralte Wesenheiten, die Elohim, die dabei eingeladen werden, lassen diesen Heilprozess meist auf einfache Art erfolgreich werden. Danach wird der Körper an den frei gewordenen Stellen mit eigener Kraft aufgefüllt und es entsteht ein Gefühl von Freiheit und Weite. Trotz der Einfachheit sollte ein Clearing nur mit einer erfahrenen Begleitung stattfinden.

Cordcutting

    stammt aus schamanischen Zusammenhängen. Es geht davon aus, dass wir alle mit Personen, Gegenständen, Energien etc. durch Lichtfäden verbunden sind. Bei nahen Beziehungen entsteht ein dickes Lichtband. Wenn wir uns nun ungenügend von etwas oder jemandem trennen, kann dieses Lichtband weiterbestehen und belasten. Mit Hilfe eines geeigneten, eventuell dafür extra geweihten Ritualgegenstandes, z.B. einem Ritualdolch oder Schwert, wird dieses Lichtband in einer Heilzeremonie spürbar durchtrennt, ohne die Person zu berühren oder zu verletzen. Es ist eine energetische Trennung, die durch einen materiellen Gegenstand, das Schwert, verstärkt wird. Es reicht, wenn dabei eine der beteiligten Personen anwesend ist. Es kann aber auch sehr kraftvoll erlebt werden, wenn sich beide aus einer alten Beziehung zusammen lösen. Das Ergebnis muss keine absolute Trennung für immer sein, sondern löst nur alte Verwicklungen, um Neues zu ermöglichen, allein oder zu zweit mit neuer, freier Energie. Auch dieses Ritual berührt sehr und braucht während und manchmal noch nach der Trennung eine erfahrene Begleitung.

Einweihungen

    fanden früher auch in unseren Breiten statt. Unsere Ahninnen wurden ins Runengeheimnis eingeweiht, womit wir angeblichen Barbaren auch Einweihungen besaßen wie Altägypten, Indien, Altgriechenland etc. Die Runen (Wortbedeutung: Geheimnisse) waren ein Geschichtskalender, ihre Verwendung als Schriftzeichenreihe, als “Alphabet‘, war eine sekundäre. In Afrika ist die Einweihung eine Wiedergeburt, bei der den Menschen durch das Vertrautwerden mit den Ahnen und deren Wissen neue (uralte) geistige und seelische Kräfte zugeteilt werden.

Energieheilweisen

    mit geistiger Energie und den Händen werden die Muster der Aura (mit der Erlaubnis des Hilfesuchenden) neu geordnet.

Jahresgruppe

Karma

    wird im Göttinnenkult frei bewertet. Es gibt keine Schuld, kein unauflösbares Karma. Alle Erfahrungen aus anderen leben bereichern uns. Wenn sie uns belasten, sind sie im Clearing oder einer Rückführung mit Hilfe von AhnInnen oft leicht aufzulösen.
    Karma kann auch kraftvoll sein. Z.B. wenn jemand seit vielen Leben eine würdevolle Aufgabe trägt.

Reinkarnartion

    Rückführung — Reinkarnation ist eine Therapiemethode, um jetzige Blockaden, Krankheiten etc., die karmisch verursacht wurden, im damaligen anderen Leben zu heilen, vorausgesetzt, du glaubst an andere Leben. Die Heilung erfolgt auf einer Trancereise mit fachkundiger Anleitung. Die jeweilige Person steht in Sprachkontakt, also keine Hypnose.
    Eine Rückführung kann auch in Aspekte unserer Kindheit in diesem Leben führen. Und manchmal mache ich es nur aus Spaß: Mein “geilstes“ Leben in Agypten .... oder ‘als Putzfrau in der Sahara“. Eine heilerische Rückführung in krisenhafte Situationen, schwierige Leben, kann nur mit Menschen gemacht werden, die sehr eigenverantwortlich sind, keine Psychose haben, keine Drogen genommen haben.
    Immer würde ich eine therapeutische Rückführung nur mit einer erfahrenen Begleiterin empfehlen. Aber dann kann es zu Heilerfolgen kommen, die mit herkömmlichen Methoden nicht erreicht werden, da die Ursache eben karmisch ist. Eine erfahrene Heilerin kann dies erkennen und mit dir besprechen.

Ritual

    Eigentlich JEDE wiederkehrende Handlung - in spirituellem Sinne eine Feier mit einem geplanten oder spontanen Ablauf zu einem bestimmten Anlass - Heilarbeit oder ein Jahreszeitenfest wie Walpurgis.
    Ein Ritual besteht aus mehreren Abschnitten. In der Göttinnenkultur gehört ein schönes, gemeinsames Essen auf jeden Fall dazu.

Schwitzhütte

    Schwitzhütten sind eine traditionelle Zeremonie der Ureinwohner Europas und Amerikas.
    Ein Weidengestell wird mit Decken abgedeckt, so dass eine Art Höhle entsteht. Sie repräsentiert die Gebärmutter.
    Die Zeremonie findet unter Anleitung im Dunkeln statt. Glühende Steine im Zentrum erhitzen den Raum. Eine Schwitzhütte ist eine sehr wirkungsvolle Heilungszeremonie.

Trance

    Trance ist keine Hypnose. Die Priesterin/Heilerin ist meist ansprechbar, bzw. bekommt die Umwelt mit, ist aber vom Bewusstsein "entrückt", weit von ihren normalen Persönlichkeitsapekten entfernt. Trance wird sehr oft beim Heilen oder Channeln eingesetzt.

Wesenheiten

    Bei der gesamten spirituellen Arbeit ist der Kontakt zu Geistern ale BeraterInnen sehr wichtig. Als "Wesen" gelten alle Naturgeister, Engel, Lichtwesen, AhnInnen.

 

Schwerpunkte   Hochsensibel   Alara   Jahresgruppe   Termine   Buch   Gesichter der Göttin   SFT   Links   Kontakt   Über mich   Impressum   Naturgrundstück   Datenschutz   Glossar